Fr 10.01. 19:00 Uhr
Oleg Senzow, Serhij Zhadan & Vadim Neselovskyi
Lesung mit Musik

Literaturhaus Dortmund präsentiert: Ein ukrainisches Kulturglanzlicht

„Filmen, schreiben, leben – jetzt erst recht!”

Aus einem Abend für Oleg Senzow ist nun ein Abend mit Oleg Senzow geworden.

Als dieses Frühjahr Oleg Senzows autobiografischer Band „Leben” erschien, war uns schnell klar, dass wir einen Abend für den inhaftierten Filmemacher und Sacharow-Preisträger machen möchten. In lakonisch-schönen Kurzgeschichten erzählt der auf der Krim geborene und aufgewachsene Oleg Senzow von seiner Kindheit und Jugend zu spätsowjetischen Zeiten. Zum Zeitpunkt der  Veröffentlichung von „Leben”, saß er das fünfte Jahr in sibirischer Lagerhaft und es war nicht absehbar, dass sich das so bald ändern könnte.

Bei der Konzeptplanung wurde uns klar, dass wir zu „Leben” den ukrainischen Schriftsteller Serhij Zhadan mit seinem aktuellen Buch „Internat“ einladen sollten.  Auch weil Zhadan sich zu mehreren Anlässen vehement für die Freilassung Oleg Senzows einsetzte und im Mai 2018 zu den Erstunterzeichnern eines offenen Briefes an die Bundeskanzlerin und den Bundesaußenminister gehörte, in dem beide darum gebeten wurden, sich für die Freilassung Senzows auszusprechen. Vor allem aber weil Serhij Zhadan zu den wort- und wirkmächtigsten Autoren seiner Generation gehört und in seinen klugen, pointierten, von bestechender Weitsicht geprägten Texten schon lange den unheilvollen Weg des Krieges in der Ostukraine beobachtet und thematisiert.

Zu unserer Freude sagten sowohl Serhij Zhadan als auch der in Odessa geborene, in Dortmund und New York lebende, Pianist und Komponist Vadim Neselovskyi sofort zu.

Es sollte ein Abend für Oleg Senzow werden, an dem wir an ihn und seine ungerechtfertigte Inhaftierung erinnern wollten. Aber auch ein Abend, an dem wir uns mit der Situation in der Ostukraine und der Besetzung der Krim auseinandersetzen wollten, Ereignisse, die schwerlich von Olegs Schicksal zu trennen sind.

Als wir einen Termin im Herbst festlegen wollten, erreichte uns am 7. September 2019 die wundervolle Nachricht, dass Oleg Senzow aus der Lagerhaft entlassen wurde! Im Rahmen des mit großer Öffentlichkeit vollzogenen Gefangenenaustauschs zwischen der Ukraine und Russland ist auch er frei gekommen.

Somit disponierten wir noch einmal neu und freuen uns nun am 10. Januar 2020 zu unserer noch größeren Freude auf einen einen Abend mit Oleg Senzow. Zusammen mit Serhij Zhadan und dem  in Boston lebenden, aber in Dortmund sehr wohl bekannten Pianisten Vadim Neselovskyi werden wir sicherlich mit einem außergewöhnlichen Kulturhighlight mit Literatur, Musik und mehr in das Jahr 2020 starten.

Moderation: Gregor Schnittker & Dr. Frederike Jacob
Lesung der Deutschen Texte: Daniel Berger

Jetzt Tickets sichern
Ort: domicil
Veranstalter: domicil
Einlass: 18:30 Uhr
Eintritt
AK: 22 / 16 erm,
VVK: 19 / 13 erm,
Weitere Informationen

Institutionell gefördert von:

Gefördert von:

  

Auszeichnungen & Preise: