Freitag 15|01|16 19:00 Uhr

Vernissage: Gaye Suse Kromer - Atemzug im Zeitenstrom

Fotografien zur Architektur des Augenblicks

Verwaist, verlassen, vergessen: Bauwerke, die ihren Ursprungszweck verloren und neue Ästhetik gewonnen haben – sie sind das Sujet der Fotografin Gaye Suse Kromer. Leblos? Nein. Das sind sie nicht, diese Häuser und Räume. Befreit von ihrer ehemaligen Funktion entwickeln sie im Verlauf der Zeit eigene Dynamiken und individuelle Gestaltungen. Eine Architektur des Augenblicks entsteht.

Im Kreislauf des Lebens entfalten die Gebäude eigenwillige Farben, Formen und Dimensionen. Regen und Sonne, Kälte und Wärme und nicht zuletzt die Fauna schenken ihnen neue Kraft. Gaye Suse Kromer hält mit ihrer Fotografie den Moment des oftmals verborgenen (Weiter-) Lebens fest. Nur einen Atemzug lang wird ein Raum so zu sehen sein, wie es das Jetzt zeigt, denn der Kreislauf dreht sich weiter und mit ihm schreiten die Veränderungen voran. Betrachter sind eingeladen, die Schönheit des Gegenwärtigen zu entdecken, die Räume gedanklich zu durchstreifen
und ihre ganz eigenen Geschichten zu den Bildern zu finden.

Seit einigen Jahren reist die Fotografin und Journalistin Gaye Suse Kromer mit ihrer Kamera durch die Republik. Sie spürt das Miteinander von Gezeiten und Gebäuden auf, findet Zeugnisse gelebter Existenzen und hält den Augenblick unaufhaltsamer Prozesse in Bildern fest.
Sie arbeitet mit den Bedingungen vor Ort und bearbeitet ihre Bilder so gering wie möglich.

Die Ausstellung ist vom 15.01.2016 bis zum 20.04.2016 während der Öffnungszeiten der Gastronomie im domicil (Mo-Sa ab 18.30 h) zu sehen.

Raum: Sonstige
Eintritt: frei €
Vernissage: Gaye Suse Kromer - Atemzug im Zeitenstrom 0