Samstag 25|06|11 20:00 Uhr

Supersession reloaded

Im Rahmen der Bundesbegegnung Jugend jazzt 2011

Jeff Cascaro, voc, Klaus Dapper, fl, sax, Frederik Köster, tp, Reiner Winterschladen, tp, Peter Schwatlo, tb, Jürgen Magdziak, keyb, Florian Poser, vib, Michael Schürmann, b, Waldo Karpenkiel, dr, Alfonso Poncho Valdez, perc, Knut Abel, perc

Durch die Initiative des Ex-Kollektiv-Drummers Waldo Karpenkiel fanden sich Ende der Siebziger in der Gruppe Supersession elf routinierte Musiker aus Argentinien, Bolivien und Deutschland, die feststellten, dass Rock-Big Bands in der deutschen Szene so gut wie nicht existierten. Wo es in den USA Bands mit mehreren Bläsern gab (Chicago, Blood, Sweat & Tears, Tower of Power) oder mit einer um viel Percussion erweiterten Rhythmusgruppe (Santana), hatte die deutsche Musikszene in dieser Richtung wenig vorzuweisen.

Im Mai 1979 rief der Krefelder Waldo Karpenkiel die Band Supersession ins Leben. In den knapp 10 Jahren ihres Bestehens haben rd. 60 Musiker (u.a. aus USA, Bolivien, Kolumbien, Argentinien, Chile und Ghana) mitgewirkt. Die Band löste allenthalben stürmische Begeisterung aus, galt sie doch in den „Achtzigern“ als die führende Jazzrockformation Deutschlands. Acht Jahre lang bestritt die Band zweimal im Jahr eine Tournee mit jeweils 25-30 Konzerten, die durchschnittlich von 500 bis 2.000 Leuten besucht wurden. Wo diese Band auftrat, kochte der Saal. Supersession, in der auch bekannte Dortmunder Musiker mitwirkten, hatte den Charakter einer Kultband.

1987 gab sie ihr letztes offizielles Konzert.

Aus Anlass der Bundesbegegnung Jugend jazzt 2011 in Dortmund wird diese renommierte Formatione zu Supersession reloaded neu zusammengestellt werden. Zum alten „Rhythmuskern“ gesellen sich jüngere namhafte Musiker. Jeff Cascaro wird den Vokalpart des legendären, inzwischen verstorbenen Wayne Bartlett übernehmen.

Raum: domicil, Hansastraße
Eintritt: 19 €
Eintritt VVK: 16 € (zzgl. Gebühren) Tickets
Supersession reloaded 0
Supersession reloaded 1
Supersession reloaded 2